Berlin und Copenhagen im regulären Betrieb

Berlin und Copenhagen von Scandlines - Bildquelle: Scandlines/Lars Sørensen

Seit dem 5. Februar 2017 sind die beiden Hybridfähren Berlin und Copenhagen von Scandlines im regulären Betrieb zwischen Rostock und Gedser. Damit konnte ein jahrelanges Kapitel um die Neubauten beendet werden. Scandlines hat mit den neuen Fähren die Transportkapazitäten auf der nun mehr als verdoppelt. Mit Kapazitäten für bis zu 460 Pkws und 1.300 Passagiere pro Fähre sowie einer modernen, geräumigen Einrichtung im skandinavischen Design entsteht ein völlig neues Reiseerlebnis auf dem Weg nach Dänemark und Schweden. Scandlines bietet mit den beiden Fähren nun täglich 21 Abfahrten zwischen Rostock und Gedser an.

Die Umschlagzeit im Hafen Rostock beträgt trotz verdoppelter Kapazität nur 15 Minuten. Zusätzlich genießen Reisende einen erhöhten Komfort beim Aus- und Einsteigen. Außerdem befinden sich alle wichtigen Serviceeinrichtungen künftig auf einem Deck, das über optimale Zugänge zum Fahrzeugdeck verfügt. Ein echtes Plus für alle Gruppen wie zum Beispiel Busreisende, die auch während der Überfahrt die Zeit gemeinsam verbringen möchten, sind attraktive Locations an Board, die auf Wunsch reserviert werden können.

Die Überfahrtzeit auf der Route Rostock-Gedser beträgt 1 Stunde und 45 Minuten.

Mit einer größeren Kapazität, umweltfreundlicher Hybridtechnik und skandinavischem Interieur stellt die Inbetriebnahme der beiden neuen Hybridfähren Berlin und Copenhagen auf der Strecke Rostock-Gedser einen Meilenstein in der Geschichte der deutsch-dänischen Reederei Scandlines dar. Die neuen Fähren gehören zur weltweit größten Flotte von Hybridfähren, die traditionellen Dieselantrieb mit Batteriebetrieb verbindet. Scandlines investierte in den letzten Jahren pro Schiff mehr als 140 Millionen Euro.

Über Scandlines
Scandlines steht als Symbol für eine historische und enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden seit 1872. Unter den Namen Scandlines und Scandlines Helsingør-Helsingborg werden heute drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität und mit einer grünen Vision für die Zukunft vermarktet.

Das Kerngeschäft sind effiziente und zuverlässige Transportdienstleistungen für sowohl Passagiere als auch für Frachtkunden. Im Fokus steht dabei, Mehrwert für die Kunden an Bord der Fähren sowie in den Scandlines-Shops an Land zu schaffen.

Mit mehr als 90.000 Abfahrten verteilt auf 12 Fähren transportierte Scandlines 2015 insgesamt 15  Millionen Passagiere, 3,3 Millionen PKW, 900.000 Frachteinheiten sowie 65.000 Busse auf den Routen Puttgarden-Rødby, Rostock-Gedser und Helsingør-Helsingborg.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*