Betrieb auf der Vogelfluglinie weiter eingeschränkt

Prinsesse Benedikte mit schon eingebautem Hybrid-System - Bildquelle: Scandlines
Prinsesse Benedikte mit schon eingebautem Hybrid-System - Bildquelle: Scandlines

Der Fährverkehr auf der Vogelfluglinie ist auch nach Rückkehr der Prinsesse Benedikte weiter eingeschränkt. So bietet Scandlines zwischen Puttgarden und Rødby nur einen 40-Minuten-Takt an. Nach dem die Prinsesse Benedikte erst am 9. Juli zurück aus der Werft kam, liegt Sie nun nach ein paar Fahrten in Rødby. Scandlines sagte heute gegenüber Fähren-Aktuell das die Prinsesse Benedikte technische Probleme hat. Man arbeite hart daran wieder einen normalen Fahrplan anzubieten, so Anette Ustrup Svendsen gegenüber Fähren-Aktuell.

So wird es in dieser Woche zu Kapazitätsproblem kommen. Schon jetzt sind einige Abfahrten auf der Vogelfluglinie komplett ausgebucht. Daher wird es zu noch längeren Wartezeiten in Puttgarden und Rødby kommen. Urlauber sollten sich daher frühzeitig informieren, wie voll es in den Häfen ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*