Color Line und Ulstein unterschreiben Vorvertrag für eine neue Fähre

Neubau für Color Line - Bildquelle: Ulstein

Überraschend hat Color Line am 24. Januar 2017 einen Vortrag zum Bau der größten Hybrid-Fähre der Welt für die Route Sandefjord-Strömstad mit der Ulstein-Werft unterschrieben. Somit bleibt sich die Reederei treu und bestellt erneut eine Fähre in Skandinavien. So kamen bisher alle letzten Neubauten für Color Line aus Finnland. Allerdings konnte dieser Neubau nicht in Finnland bei Meyer Turku bestellt werden, da dort alle Kapazitäten bis 2022 erschöpft sind. Gebaut werden soll die neue Fähre bei der Ulstein-Werft und Sie wird von Fosen designt. Color Line plant den Neubau im Sommer 2019 in Dienst zustellen. Ursprünglich war mal eine Indienstellung für das Jahr 2020 geplant.

Ersetzen wird der Neubau die ältere MS Bohus auf der Route von Sandefjord nach Strömstad. Mit der neuen Fähre erhöht die Reederei ihre Kapazitäten auf der Route deutlich. Ob die auch eingesetzte Color Viking zusammen mit dem Neubau auf der Route verkehren wird, ist noch nicht klar.

Der schon 2016 vorgestellte Neubauentwurf hat sich nun aufgrund der neuen Werft deutlich verändert. Er erinnert nicht mehr an die Superspeedfähren von Color Line. Allerdings bleibt man sich beim Schornstein seiner Linie treu. Designt wird die neue Fähre von Fosen.

Beim Neubau setzt Color Line auf einen Hybrid-Antrieb mit Batterien. Diese sollen entweder mit Generatoren oder im Hafen über Landstrom geladen werden. Geplant ist das in Sandefjord rein mit Batterien ein und auslaufen kann. Auf See benutzt man dann den normalen Antrieb für die Fahrt.

Technische Daten Color Line Neubau

  • Werft Ulstein
  • Design Fosen
  • Indienststellung Sommer 2019
  • Länge 160 m
  • Passagiere 2.000
  • Pkw 500
  • Antrieb LNG

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*