DFDS übernimmt Tulipa Seaways in seine Flotte

Tulipa Seaways beim Stapellauf in Flensburg - Bildquelle: DFDS Group

Am 9. Juni 2017 hat DFDS die neue RoRo-Fähre Tulipa Seaways in seine Flotte übernommen. An diesem Tag wurde die Tulipa Seaways von Frau Tutte Østergaard auf ihren Namen getauft. Gleichzeitig mit der Taufe gab es dann auch den Stapellauf auf der FSG-Werft. Dies ist die zweite RoRo-Fähre die DFDS von der FSG übernimmt. Nach der Auslieferung wird die Tulipa Seaways zusammen mit ihrer Schwester Gardenia Seaways zwischen Rotterdam und Immingham zum Einsatz kommen. Die Übernahme der Gardenia Seaways ist für Ende Juni geplant, die der Tulipa Seaways für Herbst 2017 geplant.

„Trotz Brexit sehen wir immer noch die Frachtmengen auf unseren Nordseewege, und wir sind zuversichtlich, dass die Schiffe die Kapazität, Zuverlässigkeit und eine deutlich verbesserte Servicequalität bieten werden, die unsere Kunden schätzen werden“, sagt Niels Smedegaard, CEO von DFDS.

„Die beiden Neubauten stellen den ersten Schritt in einem ehrgeizigen Neubau-Programm dar, das in den kommenden Jahren erhebliche Kapazitäten für unser Nordsee-Netzwerk schaffen wird“, sagt Niels Smedegaard.

Für fünf Jahre hat DFDS von der Siem Gruppe zwei RoRo-Fähren gechartert um die gestiegenen Frachtmengen der Kunden aufnehmen zu können. Der Vertrag enthält auch eine Option, um weitere Schiffe zu chartern.

Technische Daten

  • Werft FSG Flensburg
  • Länge 210 m
  • Lademeter 4.076 m
  • Trailer 262

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*