DFDS verstärkt Route zwischen Estland und Schweden

Ab dem 4. Oktober 2020 wird DFDS die Kapazitäten und Abfahrten zwischen Paldiski in Estland und Kapelskär in Schweden deutlich erhöhen. Die derzeit 14 wöchentliche Abfahrten werden dann auf 22 Abfahrten pro Woche gesteigert. Damit kommt DFDS der weiter steigenden Fracht- und Passagieraufkommen auf der Route nach. Zum Einsatz kommt dann neben der SIRENA SEAWAYS die Fracht- und Passagierfähre PATRIA SEAWAYS. Diese zieht die Reederei von der Route Paldiski – Hanko ab.

„Der Trend beim Fracht- und Passagieraufkommen bleibt auf der Route weiter stark und unsere Kunden fordern seit langem mehr Kapazität und höhere Frequenzen. Ich freue mich sehr, dass wir dies nun fast täglich mit zwei täglichen Abfahrten in jede Richtung anbieten können“, sagte Anders Refsgaard, Vizepräsident und Leiter der Baltischen Aktivitäten des DFDS.

PATRIA SEAWAYS von DFDS – Bildquelle: DFDS

Um die PATRIA SEAWAYS zwischen Estland und Schweden einsetzen zu können schließt DFDS die Route von Paldiski nach Hanko. Laut Reederei ist hier die Nachfrage und das Volumen stetig zurückgegangen. Deshalb hat man sich nun entschlossen die Route einzustellen. Frachtkunden bietet DFDS hier die Alternative die Routen von Tallinn nach Helsinki und Muuga nach Vuosaari an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.