Elb-Link nimmt Betrieb am 22. Mai wieder auf

Bald wieder im Dienst die Grete - Bildquelle: Fähren-Aktuell

Es ist geschafft, Elb-Link wird am 22. Mai 2017 den Betrieb wieder aufnehmen. Vorerst wird man bis zu sieben Abfahrten täglich pro Richtung anbieten. Zum Einsatz kommt dann als einzige Fähre die Grete. Die zweite Fähre ist wohl weiter in Norwegen im Gespräch. Nach dem Insolvenzverfahren wurde eine neue Betreibergesellschaft gegründet, die Elb-Link Fährgesellschaft mbH die nun den Betrieb übernimmt und weiterführt.

Für den Neustart auf der Route wird es aber noch Anpassungsarbeiten an der Grete geben. Um eine Fahrzeit von 60 Minuten und verkürzte Liegezeiten zuerreichen wird man die Schrauben umbauen und die Motorleistung erhöhen. Mit diesen Maßnahmen will man zum anderen Effizienz und die wirtschaftliche Rentabilität der neuen Gesellschaft absichern. Erneut wird es auch einen Flaggenwechsel geben. Die Grete fährt unter deutscher Flagge sowie mit deutschsprachiger Besatzung. Auch das bisherige Personal blieb der Fährgesellschaft fast komplett treu.

Die Neugründung erfolgt in Form eines Management-Buyouts.  Somit bleiben künftig wichtige Schlüsselpersonen an Bord, deren Erfahrung und Know-how in die neue Gesellschaft mit einfließen. Die Geschäftsführung hat Bernd Bässmann, der bisherige Operative Leiter, übernommen. Tatkräftig unterstützt wird das neue Management-Team seitens der Verantwortlichen in den beiden Bundesländern Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie von den Kommunen und Hafenbetreibern. Auch die Schiffseigner haben grünes Licht gegeben und die Bereitstellung der Grete für den 22. Mai fest zugesichert.

“ Zudem bekommen wir ein völlig neues, kundenfreundliches Buchungssystem, und unsere Website wird ebenfalls neu gestaltet. Wir sind zusätzlich über externe Buchungsportale buchbar und setzten intern künftig auf ein effektives Yield-Management.  Zusammen mit unserem einschlägigen Wissen um den Elbe-Fährdienst stellen die organisatorischen Neuerungen eine perfekte Ausgangsbasis für einen reibungslosten Neustart dar.“

„Positiv sehen wir die gute Verkehrsentwicklung seit dem vergangen Jahr, insbesondere mit Blick auf das vermehrte Frachtaufkommen. Aber auch die steigenden Passagier- und Pkw-Zahlen werden uns Rückenwind geben. Zumal die Fähre – nicht zuletzt auf Grund der Verkehrsprobleme auf der Dauerbaustelle A7, im Nadelöhr Elbtunnel sowie aktuell bei der Sanierung der B5 Itzehoe-Brunsbüttel – eine gute Alternative zum allgegenwerten Stau darstellt.“

Online-Buchung noch nicht möglich
Buchungen für Überfahrten sind aktuell noch nicht möglich. Laut Elb-Link arbeitet man eifrig am neuen Buchungssystem. Elb-Link bittet noch um etwas Geduld, was Buchungen angeht.

Fahrplan 2017 gültig bis 30.09.2017

Preise ab dem 22. Mai 2017

4 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*