Europalink kollidiert mit Anleger in Travemünde

Star-Klasse Fähren in Travemünde - Bildquelle: Finnlines

Am Dienstag, 08.01.2019 ist die Europalink beim Anlegen in Travemünde mit einem Anleger kollidiert. Gegen 07:00 Uhr wollte die Fähre am Skandinavienkai in Lübeck-Travemünde anlegen. Wahrscheinlich aufgrund des starken Windes kam die Europalink nicht rechtzeitig zum Stehen und kollidierte mit Anleger. Im Heckbereich des Schiffes entstand durch die Kollision, etwa 2 m über der Wasseroberfläche, an Backbordseite im Bereich des Ballastwassertanks ein Loch von ca. 80 x 40 cm. Der Anleger wurde nur leicht beschädigt.

Bei der Kollision kam es zu keinen Personenschäden. Den bisherigen Ermittlungen der Wasserschutzpolizei in Travemünde zufolge hatte der Schiffsführer die eigene Geschwindigkeit bei der Rückwärtsfahrt falsch eingeschätzt und konnte nicht mehr rechtzeitig aufstoppen.

Nach der Reparatur konnte die Europalink ihren Dienst zwischen Travemünde und Malmö am Mittwoch wieder aufnehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*