Express 1 kollidiert mit Schiff vor Bornholm

Am Vormittag des 10. Mai 2019 ist der Katamaran EXPRESS 1 der Reederei Bornholmslinjen vor Bornholm mit einem polnischen Schiff kollidiert. Der Unfall ereignete sich bei dichtem Nebel der seit dem Morgen rund um Bornholm herrschte. Bei der Kollision ist ein Mann über Bord gegangen und wurde dabei verletzt. Nach kurzer Zeit konnte er von Rettungskräften aber aus dem Wasser geborgen werden und wurde zur Untersuchung in das Krankenhaus in Rønne gebracht. Zwei weitere Personen wurde vorsorglich ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. An Bord des Schiffes befanden sich drei Besatzungsmitglieder und neun Deutsche die das Boot zum Angeln gechartert hatten.

Nach der Rettungsaktion konnte das Boot und die EXPRESS 1 in den Hafen von Rønne zurückkehren.  An der EXPRESS 1 entstand ein kleiner Schaden an der linken Flosse und an dem Schiff wurde das Heck aufgerissen. Im Hafen wurde deshalb von der Feuerwehr ein Ölsperre um das Schiff gelegt.

Express 1 von Bornholmerlinjen in Rønne – Bildquelle: Hans Klüche/Bornholm.de

Wegen der polizeilichen Maßnahmen konnte die EXPRESS 1 nicht weiter nach Ystad fahren. Sie wurde im Hafen entladen und alle Passagiere wurden mit der Povl Anker nach Ystad gebracht. In Folge kam der Fahrplan zwischen Rønne und Ystad durcheinander. Neben dem Katamaran MAX ist nun noch die POVL ANKER im Einsatz. Nach einer Untersuchung der Schäden konnte der Katamaran am Abend den Betrieb wieder aufnehmen. Derweil gab es etliche Beschwerden über die schlechten Informationen in den Häfen Rønne und Ystad von Bornholmslinjen. Es nicht das erste Mal, das die Reederei bei Problemen schlecht informiert.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, muss nur die Polizei ermitteln. Noch am Freitag trafen Experten ein, die die Unfallursache ermitteln sollen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.