Faergen verzeichnet 2017 bestes Ergebnis in der Firmengechichte

eonora Christina der Reederei Bornholmer Faergen - Bildquelle: Fähren-Aktuell/Marcel Brech
r Reederei Bornholmer Faergen - Bildquelle: Fähren-Aktuell/Marcel Brech

Die dänische Reederei Faergen hat 2017 das beste Jahresergebnis ihrer Firmengeschichte verzeichnet. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,3 Prozent auf 147.653.000 Euro (rund 1,1 Mrd. DKK). Faergen erzielte damit einen Gewinn von 16.644.600 Euro (124 Millionen DKK). Insgesamt stieg das Interesse am touristischen Angebot der dänischen Inseln deutlich. Ein weiterer Grund für das Wachstum ist die erfolgreiche Neugestaltung und Förderung der Ticketpreise für Fahrten mit Faergen auf die dänischen Inseln.

John Steen-Mikkelsen, CEO von Danske Færger A/S, ist stolz auf die Loyalität und die außergewöhnlich gute Arbeit der Mitarbeiter im vergangenen Jahr: „Für die hervorragende finanzielle Entwicklung des Unternehmens gibt es viele Gründe. Der Hauptgrund sind jedoch unsere hochqualifizierten Mitarbeiter, die täglich professionell und fokussiert ihrer Arbeit nachgegangen sind. Mich macht es stolz, dass wir gemeinsam dieses historische Ergebnis erzielt haben“, so John Steen-Mikkelsen.

Im vierten Jahr in Folge stiegen die Verkehrszahlen für 2017 auf den Routen nach Bornholm, Samsø, Fanø, Als, Fünen, Langeland und Lolland. Die Fähren auf den Strecken Ystad-Rønne, Kalundborg-Samsø und Esbjerg-Fanø erzielte sogar die höchsten Verkehrszahlen seit Existenz der Routen. Darüber hinaus wuchs Faergen in allen weiteren Geschäftsbereichen: Fußgängertickets, Pkw-Tickets sowie beim Verkauf der Lkw- und Bus-Tickets. Für den wichtigen Pkw-Bereich verzeichnete das Unternehmen seit 2016 einen Anstieg von 6,3 Prozent. Die Passagierzahl stieg 2017 um 4,3 Prozent. Dazu erhöhte sich die Anzahl der beförderten Lkws um 0,7 Prozent und die der Busse um 5,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

„Die Tatsache, dass wir im gesamten Inselverkehr zulegen konnten, stimmt mich zuversichtlich für die Zukunft. Die Zahlen bestätigen, dass das Unternehmen über eine solide Basis und viele Wege zum Erfolg verfügt. Daher bin ich mir sicher, dass Faergen auch ohne die Routen nach Bornholm ein starkes und wettbewerbsfähiges Unternehmen bleiben wird“, sagt CEO John Steen-Mikkelsen.

Kein Fährverkehr nach Bornholm
Faergen wird am 1. September 2018 die Überfahrten nach Bornholm an Bornholmslinjen übergeben, die eine öffentliche Ausschreibung für sich entscheiden konnten. Als Folge muss Faergen sich von Mitarbeitern auf Bornholm trennen sowie seinen Hauptsitz von Rønne auf Bornholm nach Svendborg auf der Insel Fünen verlegen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*