Fertigstellung der Peter Pan verzögert sich weiter

Verlängerte Peter Pan in Bremerhaven - Bildquelle: Unimedien

Es ist kein Ende in Sicht. Die Fertigstellung der TT-Line Fähre Peter Pan verzögert sich weiter. Nach dem die Fähre, ende April die Werft in Bremerhaven verlassen sollte, ist dies nun für Mitte Mai geplant. TT-Line plant laut Fahrplan mit einem Einsatz ab dem 08. Mai 2018. Dieses Datum ist aber mit vorsicht zugenießen, da es in letzter Zeit immer wieder zu Verschiebungen gekommen ist. TT-Line und Werft haben sich bislang nicht zu den Problemen an der Pater Pan geäußert. So kann man nur spekulieren, wo die Probleme bei der Verlängerung der Fähre entstanden sind.

Mit der Verlängerung steigert man die Kapazität auf 3.000 Lademeter, was eine Steigerung von knapp 25 Prozent bedeutet. Für die Verlängerung geht die Peter Pan für zwei Monate nach Bremerhaven zur Werft German Dry Docks (GDD). Mit dieser Verlängerung kann TT-Line kurzfristig für seine Kunden günstig zusätzliche Transportkapazitäten anbieten. Zusätzlich erhält die Fähre auf der Werft noch einen neuen, strömungsoptimierten und treibstoffeffizienten Wulstbug. Mit der Verlängerung und dem neuen Wulstbug verringern sich die Emissionen pro transportierter Frachteinheit um bis zu 25 Prozent.

Nach dem Umbau wird die Peter Pan weiter normal im Routennetzwerk von TT-Line eingesetzt.

Über TT-Line
TT-Line bietet das dichteste Routennetz im Direktverkehr nach Südschweden. Mit sechs Schiffen und bis zu 23 Abfahrten täglich und bis zu 150 Abfahrten in der Woche verbindet TT-Line die deutschen Ostseehäfen Travemünde und Rostock sowie den polnischen Hafen Świnoujście mit dem südschwedischen Trelleborg. Mit Beginn der Sommer-Feriensaison am 24.6.2017 startete TT-Line zusätzlich eine neue Fährverbindung zwischen Swinemünde (Świnoujście) und Roenne, dem Haupthafen der dänischen Ostseeinsel Bornholm. Mit rund € 160 Mio. Umsatz pro Jahr ist die Reederei Marktführer im Passage- und Frachtverkehr zwischen Deutschland und Schweden.

Die Verbindung zwischen den beiden Ländern besteht seit 1962. Seit 2015 werden die TT-Line-Schiffe gemäß den neuen Vorgaben der IMO (International Maritime Organization) zur weiteren Reduzierung von  Schiffsemissionen betrieben. Drei der sechs Fähren fahren mit umweltfreundlichem Schiffstreibstoff mit einem Schwefelgehalt von maximal 0,1 Prozent. Auf den Fährschiffen Nils Holgersson, Peter Pan und Nils Dacke hat TT-Line zudem eine Rauchgasentschwefelungsanlage installiert. Hierdurch werden nicht nur die die Schwefelemissionen noch deutlicher reduziert, sondern u.a. auch  der Partikelanteil im Abgas gesenkt.  Mit strömungsgünstigen Rumpfformen und verbrauchsoptimalem Geschwindigkeitsmanagement wird zudem der CO2 „Footprint“ weiter verbessert. Das Technologie- und Umweltmanagement von TT-Line wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*