Finnlines übernimmt erste verlängerte RoRo-Fähre

Verlängerung der Finntide um 30 Meter - Bildquelle: Finnlines

In der letzten Woche hat Finnlines die erste verlängerte RoRo-Fähre der „Breeze Klasse“ übernommen. Mit der Finntide begann ein ehrgeiziges Programm bei Finnlines zur Verlängerung alle RoRo-Fähren der „Breeze-Klasse“ um ca. 30 Meter.  Finntide verfügt nun nach der Verlängerung über rund 1.000 zusätzliche Lademeter.  Wie geplant wurde das Schiff in zwei Teile geschnitten und ein 30-Meter-Stück zwischen beiden Teilen eingefügt. Trotz der Steigerung der Kapazität wird der Energieverbrauch pro transportiert Frachteinheit weiter reduziert. Nach dem Umbau ist die MS Finntide nun 217,77 Meter lang und hat eine Kapazität von 4.213 Lademetern.

Finnlines investiert rund 70 Millionen Euro in das Umbauprogramm seiner „Breeze-Klasse“. Insgesamt werden dabei sechs RoRo-Fähren verlängert und für die Zukunft fit gemacht. Auch reagiert man mit dem Umbau auf die weiter steigenden Frachtraten auf der Nord- und Ostsee. Das nächste Schiff geht am 28. November zur Verlängerung in die Werft. Das gesamte Umbauprogramm soll im Mai 2018 abgeschlossen sein.

„Finnlines hat weiter in seine Flotte investiert, um eine umweltfreundlichere und nachhaltigere Reederei zu werden. Wir optimieren unsere Geschäftstätigkeit weiter und streben Wachstum an, um unsere Wettbewerbsposition zu stärken. Als Antwort auf die wachsende Nachfrage erweitern wir unsere Flottenkapazität durch dieses Verlängerungsprogramm. Auf diese Weise können wir unsere Kunden besser bedienen und gemeinsam mit ihnen wachsen „, sagt Tom Pippingsköld, CFO von Finnlines.

Der Umbau aller Fähren findet auf der Remontowa-Werft in Danzig statt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*