Fjord Line möchte neuen Fährhafen in Sandefjord bauen

Neuer Hafen für Sandefjord - Bildquelle: Fjird Line

Die Reederei Fjord Line, die Dänemark und Schweden mit Norwegen verbindet, will ihre Kapazitäten weiter ausbauen. So plant nun auf der Route von Strömstad nach Sandefjord auf ein langfristiges Wachstum. Daher möchte man außerhalb des Standzentrums von Sandefjord einen eigenen Fährhafen bauen. Dafür hat man bereits vom norwegischen Jotun-Konzern Eigentum erworben. Die Inbetriebnahme des neuen Fährhafens ist im Jahr 2025 geplant.

„Wir freuen uns sehr, diese Vereinbarung mit Jotun abgeschlossen zu haben. Fjord Line wächst mit mehr als 15 Prozent pro Jahr und wird ab dem 1. Januar 2020 durch den Einsatz eines zweiten Schiffes auf der Linie Sandefjord–Strömstad weiter expandieren. Wir halten Sandefjord für den besten Ort im Bezirk Vestfold, um ein Fährunternehmen zu betreiben. Die Investition, die wir jetzt in Vindal tätigen werden, zeigt unsere langfristigen Ambitionen in und für die Stadt Sandefjord“, sagt Rickard Ternblom, CEO von Fjord Line.

Auf dem Areal im Gewerbegebiet Vindal soll ein grüner Hafen mit einer komplett neuen Kaianlage und neuen Schnittstellen zur bestehenden Infrastruktur entstehen. Die neue Anlage wird ein Terminalgebäude, Rangierbereiche für Individualverkehr und Frachtfahrzeuge sowie notwendige Serviceeinrichtungen umfassen. Im Gelände selbst, das eine Größe von elf Fußballfeldern hat, und in den angrenzenden Gebieten sollen neue Grünflächen und Parkanlagen zur Erholung von Reisenden und Nachbarn entstehen.

„Werden unsere Pläne in der von uns gewünschten Form bewilligt, haben wir die Möglichkeit, in jeder Phase die neueste und modernste Technologie nutzen und somit die nachhaltigsten und kundenfreundlichsten Lösungen implementieren zu können“, sagt Rickard Ternblom.

Wettbewerber können neuen Fährhafen nutzen
Da die Gemeinde Sandefjord vorhat, den Fähranleger im Stadthafen schließen zu wollen, um die Umweltbelastungen in der Stadt zu senken. Mit dem Bau des neuen Fährhafens kommt nun Fjord Line der Politik entgegen. Daher wird der neue Hafen in Vindal auch anderen Betreibern (z. B. Color Line) zur Verfügung stehen.

„Wir haben die Signale der Politiker wahrgenommen und jetzt unseren Beitrag zur Stadtentwicklung Sandefjords geleistet. Der neue Hafen in Vindal wird auch anderen Betreibern zur Verfügung stehen. Wir würden uns freuen, wenn auch unser Wettbewerber Color Line diesen Hafen für seine Linie Sandefjord–Strömstad nutzen möchte. Der Hafen selbst wird als separate Einheit innerhalb der Fjord Line Group organisiert. Potenzielle Nutzer werden Dienstleistungen von diesem Unternehmen zu normalen und transparenten Geschäftsbedingungen kaufen können“, sagt Rickard Ternblom.

Um die notwendigen Planungs- und Genehmigungsverfahren so schnell wie möglich auf den Weg zu bringen, wird Fjord Line umgehend mit der Kommune Kontakt aufnehmen. Die Fertigstellung des neuen Hafens für das Jahr 2025 geplant.

2 Kommentare zu Fjord Line möchte neuen Fährhafen in Sandefjord bauen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*