Frachtverkehr bei Scandlines entwickelt sich weiter positiv

Kronprins Frederik im Hafen Rødby - Bildquelle: Jørn-Bent Jensen/Scandlines

Der Frachtverkehr bei Scandlines entwickelt sich auch 2018 positiv. In den ersten vier Monaten des Jahres 2018 stieg die Anzahl der Frachteinheiten auf Rostock-Gedser somit um 10,8 Prozent und um 9,3 Prozent auf Puttgarden-Rødby gemessen am gleichen Zeitraum des Vorjahres. Somit haben die Kunden die erweiterten Kapazitäten erfolgreich angenommen. Mit dem Einsatz der beiden Hybridfähren auf der Strecke Rostock – Gedser können nun bis zu 96 Lkw transportiert werden. Auf der Vogelfluglinie kommt zusätzlichen nun die Kronprins Frederik zum Einsatz, diese kann bis zu 40 Frachteinheiten transportieren.

„Wir freuen uns darüber, dass die in den letzten Jahren getätigten Investitionen in grüne Initiativen, neue Schiffe und Erneuerung der Häfen von Erfolg gekrönt sind. Dies zeigt einmal mehr, dass für unsere Kunden der effiziente und zuverlässige Transportservice im Vordergrund steht,” so Anette Ustrup Svendsen, Head of Corporate Communications bei Scandlines.

Ein Großteil der Frachtkunden benutzt die Überfahrt von 45 Minuten (Vogelfluglinie), um die gesetzliche Pause nach 4,5 Stunden Fahrt einzulegen. Gut in Dänemark angekommen, können die Lkw-Fahrer dann ohne Verzögerung weiterfahren – und gleichzeitig die Lenk- und Ruhezeiten einhalten.

Über Scandlines
Scandlines steht als Symbol für eine historische und enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden seit 1872. Unter den Namen Scandlines und Scandlines Helsingør-Helsingborg werden heute drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität und mit einer grünen Vision für die Zukunft vermarktet.

Das Kerngeschäft sind effiziente und zuverlässige Transportdienstleistungen für sowohl Passagiere als auch für Frachtkunden. Im Fokus steht dabei, Mehrwert für die Kunden an Bord der Fähren sowie in den Scandlines-Shops an Land zu schaffen.

Mit mehr als 90.000 Abfahrten verteilt auf 13 Fähren transportierte Scandlines 2017 insgesamt 15 Millionen Passagiere, 3,1 Millionen Pkw, 1,1 Million Frachteinheiten sowie 56.000 Busse auf den Routen Puttgarden-Rødby, Rostock-Gedser und Helsingør-Helsingborg.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*