FSG in Flensburg in finanziellen Schwierigkeiten

Stapellauf der Honfleur in Flensburg - Bildquelle: Brittany Ferries

Laut mehreren Medienberichten befindet sich die FSG-Werft in Flensburg in finanziellen Schwierigkeiten. Die neuen Schwierigkeiten sind kurz nach Jahresbeginn aufgetreten bzw. nach Ablieferung des Neubaus W.B. Yeats für Irish Ferries. Der Neubau wurde erst mit mehrmonatiger Verspätung abgeliefert. Wegen der Verzögerung musste die Werft eine Konventionalstrafe an die Reederei zahlen. Dieses Geld fehlt nun für den weiter Bau bzw. die Finanzierung für weitere Schiffe. Deshalb können Kredite und Bürgschaften im Moment nicht abgerufen werden.

Vonseiten der FSG-Werft hat man bereits einen Plan zur Finanzierung der Werft entwickelt und steht nun in intensiven Gesprächen. Volle Auftragsbücher hat man in Flensburg, alleine bis Ende 2021 stehen sieben Neubauten in den Auftragsbüchern. Nun fehlt aber wegen der Strafzahlungen das nötige Eigenkapital für den weiter Bau der nächsten Schiffe. Die Werft sucht nun dringend neue Geldgeber bzw. Investoren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*