Green Ship Technology Award 2015 für Stena Line

Die Reederei Stena Line hat für die Umrüstung der Stena Germanica auf Methanol-Antrieb den Green Ship Technology Award 2015 erhalten. In der vergangenen Woche wurde auf der Green Ship Technology Conference (GST) in Kopenhagen die Auszeichnung „Ship-owner of the year“ („Reederei des Jahres“) an Stena Line überreicht. Der Preis wird für innovative Technologien verliehen, die seit Januar 2014 einen Fortschritt für die Meeresumwelt darstellen. Die Jury begründete die Auszeichnung damit, dass die Umrüstung der Stena Germanica eine überzeugende Alternative ist, die die besonderen Anforderungen von nachhaltigem Seeverkehr innerhalb der Emissionssonderzone erfüllt.

Green Ship Technology Award 2015 für Stena Line - Bildquelle: Stena Line

Green Ship Technology Award 2015 für Stena Line – Bildquelle: Stena Line

Stena Line CEO Carl-Johan Hagman kommentiert stolz: „Wir freuen uns sehr, dass die Jury unser Methanol-Projekt zum Sieger des diesjährigen GST Award gekürt hat. Es ist ein wichtiges Projekt – sowohl für uns als Unternehmen als auch für die gesamte Industrie –, da wir auf längere Sicht mehr nachhaltige Brennstoffalternativen benötigen werden, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wir danken unseren Partnern Wärtsilä, Methanex und den Seehäfen Göteborg und Kiel.“

Die Umrüstung der Stena Germanica wird von Stena Teknik in Kooperation mit dem Motorenhersteller Wärtsilä durchgeführt. Nach dem Umbau ist Methanol zwar die Hauptantriebsquelle, als Unterstützung besteht aber auch die Möglichkeit auf Marinediesel umzuschalten – diese Technologie wird als „Dual Fuel“ bezeichnet. Die Gesamtkosten des von der EU-Initiative „Motorways of the Seas“ geförderten Umbaus belaufen sich auf rund 22 Millionen Euro.

Der Umbau der Stena Germanica verzögert sich allerdings nun bis zum 26. März 2015, so Stena Line.

Über Stena Line
Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 hat sich die schwedische Reederei Stena Line zu einem der größten Fährunternehmen der Welt entwickelt. Im Jahr 2013 transportierte die Flotte etwa 14,6 Millionen Passagiere, 3 Millionen Autos und 2 Millionen Frachteinheiten zwischen den Niederlanden und Großbritannien, auf der Irischen See sowie auf der Ostsee  zwischen Dänemark, Norwegen, Schweden, Polen, Lettland und Deutschland. Die Flotte besteht aktuell aus 39 Schiffen, die Ziele auf 23 Routen anfahren. Darüber hinaus gehören umfangreiche Pauschal- und Serviceangebote zu den Leistungen des Unternehmens.  Stena Line operiert in Deutschland von vier Häfen und zwei Standorten aus, der Stena Line GmbH & Co. KG in Rostock sowie  Stena Line in Kiel als Betriebsstätte der Stena Line Scandinavia AB, Göteborg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.