Irish Ferries bestellt weiteren Neubau bei der FSG

Zweiter Neubau für Irish Ferries - Bildquelle: Irish Ferries

Die Irish Continental Group hat heute am 02. Januar 2018 bekannt gegeben einen weiteren Neubau bei der FSG-Werft zubestellen. Dieser wird auch wie der erste Neubau bei Irish Ferries zum Einsatz kommen. Die neue Fähre wird die Ulysses auf der Route Holyhead – Dublin ablösen. Die Ablieferung ist für das Jahr 2020 geplant. Mit diesem Neubau wird die Reederei die Kapazitäten der Ulysses noch einmal deutlich erweitern. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 162,5 Millionen Euro.

Die neue Fähre wird über 5.610 Lademeter verfügen, die sich über fünf Decks erstrecken und Platz für 1.800 Passagiere bieten. Damit wird der Neubau noch deutlich größer als die Stena Line Fähren zwischen Harwich und Hoek van Holland. Insgesamt kann Irish Ferries so bei voller Ausnutzung 330 Frachteinheiten transportieren. Angetrieben wird der Neubau von vier Hauptmaschinen mit einer Leistung von 33.600 KW und wird mit Scrubbern ausgeliefert.

An Bord wird es eine Auswahl an Bars, Restaurantsund eine Lounge für Premium Club Passagiere geben. Diese Lounge verfügt dann über einen direkten Zugang zum Autodeck. Daneben wird es Einrichtungen für Lkw-Fahrer, ein Kino und weitere Entertainmentangebote geben.

Die neue Fähre wird dann Mitte 2020 die Ulysses ersetzen, die wiederum die Epsilon ersetzen wird.

Technische Daten

  • Werft FSG
  • Auslieferung mitte 2020
  • Passagiere 1.800
  • Kabinen 152
  • Lademeter 5.610 (über fünf Decks)
  • Pkw 1500
  • Fracheinheiten bis zu 330
  • GT
  • Leistung 33.600 KW (vier Hauptmaschinen)
  • Geschwindigkeit 22.8 Knoten

1 Kommentar zu Irish Ferries bestellt weiteren Neubau bei der FSG

  1. Hätte nicht gedacht, dass FSG so etwas bauen kann. Wobei der erste Neubau ja auch scjon größer ist als die Ulysseus. Sollte die Epsilon nicht schon vom diesjährigen Neubau ersetzt werden?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*