Molslinjen veröffentlicht Fahrplan für Deutschlandroute von Bornholm aus

Rohbau von Neubau für Molslinjen - Bildquelle: Molslinjen

Die Übernahme der Verkehre nach Bornholm durch Molslinjen (Bornholmerlinjen) ab September 2018 wirft ihre Schatten voraus. Heute am 10. Juli 2017 hat die Reederei ihren vorläufigen Fahrplan für die Route Rønne – Sassnitz/Mukran veröffentlicht. So wird man wie angekündigt den Fährverkehr deutlich ausweiten und die Route das ganze Jahr betreiben. Insgesamt wird es 210 Abfahrten geben und 200.000 Plätze auf der Route angeboten als bisher durch Bornholmer Faergen. Ermöglicht wird dies durch die geänderte Passagierkapazität der neuen Fähren. Molslinjen lässt den Neubau derzeit in Finnland bauen und wird die Kapazität von 600 auf 720 Passagiere (Hammerodde jetzt 400 Passagiere) erhöhen.

Der jetzt veröffentlichte vorläufige Fahrplan wird ganzjährig mindestens drei Abfahrten (donnerstags, samstags und sonntags) pro Woche anbieten. Ab April kommt eine vierte Abfahrt am Freitag dazu und von Mai bis Oktober wird es sechs bis acht Abfahrten pro Wochen geben. Wie auch jetzt schon wird in der Hochsaison und an wichtigen Tagen zusätzlich die Povl Anker auf der Route eingesetzt. An den Fahrzeiten wird Molslinjen nur wenige Änderungen vornehmen. Eine Ausnahme im Fahrplan wird es aber geben, so werden das ganze Jahr Dienstags keine Abfahrten angeboten.

„Wir haben auf Destination Bornholm gehört, die gerne mehr Kapzität auf der Route in der Hochsaison haben möchte, deshalb bekommt die neue Fähre Platz für 720 Passagiere – fast eine Verdoppelung der Kapazitäten im Vergleich zu heute“ sagte Molslinjens Direktor Jesper Skovgaard.

Fahrzeiten ab 1. September 2018

  • Rønne ab 08:00 Uhr und Sassnitz ab 11:50 Uhr Neubau
  • Rønne ab 09:00 Uhr und Sassnitz ab 13:30 Uhr Povl Anker

Auch zu Preisen hat man sich nun geäußert, wobei nicht klar ist, ob diese auch für deutsche Urlauber gelten. So geht es ab 499 Kronen (ca. 77 €) inklusive Pkw und bis zu fünf Personen nach Bornholm.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*