MS BERLIN soll nach Kollison wieder in Dienst gehen

Nach ihrer Kollision mit einem Frachtschiff am Freitag soll die MS BERLIN der Reederei Scandlines wieder in Dienst. Nach doch umfangreichen Reparaturarbeiten soll die Fähre am Abend um 19:15 Uhr wieder von Rostock nach Gedser starten. Ersatzweise wurde Passagiere und Fracht mit der als Ersatz fahrend KRONPRINZ FREDERIK transportiert. Diese kann aber im Moment nicht genug Passagiere mitnehmen. Scandlines bat daher alle Passagiere, möglichst über die Vogelfluglinie auszuweichen.

MS Berlin im Hafen von Rostock – Bildquelle: Scandlines/Annemarie Zinck

Die MS BERLIN war am 01. November 2019 beim Einlaufen in den Hafen von Rostock vom dänischen Frachter DANICA VIOLET gerammt und beschädigt worden. Der Sachschaden an beiden Schiffe beträgt laut Wasserschutzpolizei rund 200.000 Euro. An Bord der Fähre befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls 321 Passagiere. Ersten Ermittlungen zufolge soll es an Bord des Frachters ein technisches Problem gegeben haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.