MSC Cruises bestellt Neubauten bei Fincantieri

MSC Cruises hat am 22. Mai bei der Werft Fincantieri zwei Neubauten für seine Flotte bestellt. Die Vertragsunterzeichnung fand im Palazzo Chigi in Rom in Anwesenheit von Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises, und Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri, statt. Zusätzlich ist im Vertrag eine Option für ein Drittes Kreuzfahrtschiffe enthalten. Der neue Prototyp mit dem Namen „Seaside“ wird das größte Kreuzfahrtschiff sein, das Fincantieri je gebaut hat.

Beide neuen Kreuzfahrtschiffe kosten je 700 Millionen Euro und werden mit der Unterstützung des Versicherungs- und Finanzunternehmens SACE finanziert. Der erste Neubau soll laut vertrag im November 2017 und der zweite Neubau um Mai 2018 an MSC Cruises übergeben werden. Darüber hinaus wird das Schiff zahlreiche technologische Innovationen aufweisen, die unter anderem den Treibstoffverbrauch um 25 Prozent senken, sowie hoch entwickelte Sicherheitssysteme enthalten, die weit über die international bestehenden Industriestandards hinausgehen.

Danach wird die MSC Cruises Flotte aus 12 Kreuzfahrtschiffen bestehen. Erst vor Kurzem hatte MSC Cruises bei STX France zwei Neubauten mit einer Option auf zwei weitere Neubauten bestellt.

Technische Daten „Seaside-Klasse“

  • Länge 323 m
  • Breite 41 m
  • Höhe 70 m
  • BRZ 154.000
  • Passagiere 5.300
  • Besatzung 1.413
  • Passagierkabinen 2.070
  • Besatzungskabinen 759
  • Promenade mit Outdoor-Bereichen
  • Panormalifte mit Meerblick
  • Kabinen mit Blakonterrassen

Kommentare
„Von Anfang an wollten wir mit Fincantieri zwei komplett neuartige Schiffe entwerfen und bauen, die dank ihrer revolutionären Struktur unvergleichlich auf dem Markt sind“, erklärte Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises. „Seaside“ ist aufgrund seiner Struktur, Form und Vielseitigkeit ein zukunftsweisender Prototyp. Gemeinsam mit Fincantieri werden wir die Herausforderung, die der Bau dieser Schiffe darstellt, meistern und damit ein wirklich revolutionäres, exzellentes Produkt mit innovativen architektonischen Neuerungen und modernster Technik auf den weltweiten Kreuzfahrtmarkt bringen.“

Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri, betont: „Dies ist ein ganz besonderer Tag für uns. Wir starten heute mit unseren Freunden von MSC in ein ehrgeiziges und neuartiges Abenteuer. Wir werden die neuen Schiffe, die unter Design-Aspekten eine Herausforderung darstellen, komplett selbst entwickeln. Damit können wir einmal mehr unsere technologische Überlegenheit gegenüber anderen Schiffbauunternehmen auf der ganzen Welt unter Beweis stellen. Unsere 2.000 Techniker, 160 Forschungsmitarbeiter sowie unser Partnernetzwerk von Kompetenzzentren in Italien und Europa arbeiten kontinuierlich an innovativen Ideen in allen wertschöpfungsintensiven Sektoren. Dies macht uns zu einem führenden Unternehmen der Kreuzfahrtindustrie mit vollen Auftragsbüchern.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*