MyFerryLink muss Betrieb im Ärmelkanal einstellen

Fähren der Reederei MyFerryLink - Bildquelle: MyFerryLink

Ein britisches Gericht hat heute die Einstellung des Fährverkehrs der Reederei MyFerryLink zwischen Dover und Calais bestätigt. Die Reederei muss nun innerhalb der nächsten sechs Monate den Betrieb im Ärmelkanal einstellen. Eurotunnel als Muttergesellschaft hat die Entscheidung bereits kritisiert aber auch gleich bestätigt einen Käufer für die Fähren zu suchen. MyFerryLink ist eine Tochtergesellschaft des Tunnelbetreibers Eurotunnel. Was nun mit den 533 Mitarbeitern in Großbritannien und 71 Mitarbeitern in Frankreich passiert ist unklar. Das Gericht bestätigt mit seinem Urteil die Entscheidung der Wettbewerbsbehörde (CMA).

Neben MyFerryLink betreiben noch DFDS Seaways und P&O Ferries einen Fährverkehr zwischen Dover und Calais. Die Reederei MyFerryLink wurde von ehemaligen Mitarbeitern der Reederei SeaFrance geründet.

Eurotunnel hat ankündigt, gegen die Entscheidung des Gerichts nicht anzugreifen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*