Projektgesellschaft für Elb-Link gegründet – Neue Hoffnung?

Elb-Link Fähre in Cuxhaven - Bildquelle: Fähren-Aktuell

Viele wurde gesagt und geredet in den letzten Wochen über Elb-Link. Heute nun am 12. April 2017 wurde eine Projektgesellschaft für den weiter Betrieb geründet. Die neue Elb-Link soll im Mai dann den Fährbetrieb von der alten Elb-Link übernehmen und weiterführen. Bernd Bässmann, bisheriger Betriebsleiter der Fährgesellschaft werde als Geschäftsführer fungieren. Dies teilte der Insolvenzverwalter Jan Antholz heute der Öffentlichkeit und den Mitarbeitern mit. Allerdings bleibt bis zur geplanten Betriebsaufnahme noch viel zutun. Vor allem müssen Investoren für den Betrieb gefunden werden. Das Land Niedersachsen wird keine weiteren Gelder für den Betrieb bereitstellen.

Wichtiger ist allerdings das die Fähre „Grete“ für den Betrieb umgebaut wird. Nur mit dem Wechseln der Schrauben ist ein Betrieb mit einer Fähre möglich, wobei auch hier nur alle 3 Stunden eine Abfahrt angeboten werden kann. Für einen reibungslosen Betrieb der Route von Cuxhaven nach Brunsbüttel sind aber nach Ansicht von Fähren-Aktuell zwei Fähren erforderlich. So sind spontane Fahrten bei diesen wenigen Abfahrten kaum möglich.

Leider wurden auch heute, keine weiteren Details zur Wiederaufnahme der Fährverbindung bekannt gegeben. So kann man weiter nur offen, ob es wirklich eine Wiederaufnahme der Verbindung geben wird. Allerdings geht dies nicht ohne Investoren.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*