Scandlines erneut mit dem Shippax Award ausgezeichnet

Berlin und Copenhagen von Scandlines - Bildquelle: Scandlines/Lars Sørensen

Auf der jährlichen Shippax „Ferry Shipping Conference“ im April 2017 an Bord der LA SUPERBA wurde Scandlines erneut mit dem Shippax Award ausgezeichnet. In diesem Jahr wurde die neue Fähre Berlin der Reederei ausgezeichnet. Bereits 2014 erhielt Scandlines den gleichen Preis für die Umrüstung der Prinsesse Benedikte. Im Mai und Dezember 2016 stellte Scandlines auf der Route Rostock – Gedser zwei neue Fähren in Betrieb. Zum ersten Mal in der Geschichte der Reederei wurden zwei Fähren speziell für die Route entworfen.

Die beiden neuen Fähren werden von Scandlines’ Hybrid-Antriebssystem betrieben, welches traditionellen Dieselantrieb mit elektrischem Batteriebetrieb kombiniert. Das Hybrid-Antriebssystem ermöglicht einen effizienteren Kraftstoffverbrauch des Dieselmotors und stellt gleichzeitig eine redundante Stromversorgung sicher, sollte es zu einem unbeabsichtigten Ausfall des Dieselmotors kommen. Gemeinsam mit weiteren Optimierungsmaßnahmen konnte der Kraftstoffverbrauch der Fähren, im Vergleich zu den bisherigen Fähren, auf nahezu ein Drittel pro Überfahrt pro PKW reduziert werden.

Eine unabhängige Jury von angesehenen Sachverständigen aus dem Bereich Schifffahrt wählt den Gewinner des Shippax Awards. Der Preis gilt darum als eine der renommiertesten Auszeichnungen im Bereich der kombinierten Fähr-, Ro-Ro- und Kreuzfahrtbranche.

„Scandlines ist stolz darauf, dass die anerkannte Organisation der Fährbranche entschieden hat, der „Berlin“ diese vornehme Auszeichnung zu verleihen. Die Jury hob insbesondere unsere Wahl des Hybrid-Antriebssystems, die Optimierung des Rumpfs sowie das einzigartige und moderne Design der Passagierbereiche hervor“, so Morten Haure-Petersen, CCO bei Scandlines.

Die Fertigstellung der „Berlin“ und ihres Schwesternschiffs, der „Copenhagen“, fand in der dänischen Werft FAYARD A/S statt. Das französische Architekturunternehmen AIA architects war für das Design und die Inneneinrichtung der Passagierbereiche verantwortlich.

Über Scandlines
Scandlines steht als Symbol für eine historische und enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden seit 1872. Unter den Namen Scandlines und Scandlines Helsingør-Helsingborg werden heute drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität und mit einer grünen Vision für die Zukunft vermarktet. Das Kerngeschäft sind effiziente und zuverlässige Transportdienstleistungen für sowohl Passagiere als auch für Frachtkunden. Im Fokus steht dabei, Mehrwert für die Kunden an Bord der Fähren sowie in den Scandlines-Shops an Land zu schaffen.

Mit mehr als 90.000 Abfahrten verteilt auf 12 Fähren transportierte Scandlines 2015 insgesamt 15  Millionen Passagiere, 3,3 Millionen PKW, 900.000 Frachteinheiten sowie 65.000 Busse auf den Routen Puttgarden-Rødby, Rostock-Gedser und Helsingør-Helsingborg.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*