Stapellauf der Gardenia Seaways auf der FSG-Werft

Gardenia Seaways kurz vor dem Stapellauf - Bildquelle: DFDS

Bereits im Februar wurde die erste neue RoRo-Fähre für DFDS ins Wasser gelassen. So fand am 17. Februar 2017 der Stapellauf der neuen Gardenia Seaways auf der FSG-Werft statt. Seit Sommer 2016 arbeitet man auf der Werft an der Fähre. Nach dem Stapellauf wurden noch das Deckshaus und der Schornstein montiert. Die Gardenia Seaways ist 209,6 Meter lang und bietet Platz für bis zu 262 Trailer. Die Auslieferung an DFDS ist laut Werft im Mai 2017 geplant. Ein Schwesterschiff ist bereits geplant und wird auch an DFDS geliefert. Der Auftrag selber zum Bau der beiden RoRo-Fähren kam von der Siem-Gruppe.

Das Schiffsdesign wurde von FSG entwickelt und bereits erfolgreich an verschiedene Kunden ausgeliefert. Die Schiffe werden die Baunummern 772/773 tragen und eine Gesamtlänge von 209,6 m sowie eine Ladekapazität von 4076 Spurmetern für bis zu 262 Anhänger mit einer Länge von 14 m haben. Die Siem Group, welche die FSG im November 2014 übernommen hat, wird beide Schiffe langfristig an die DFDS A/S verchartern.

Zum Einsatz kommen soll der Naubau für DFDS in der Nordsee.

Technische Daten

  • Werft FSG
  • Baunummern 772/773
  • Länge 209,6 m
  • Spurmeter 4076
  • Trailer/Anhänger 262 (max. 14 m länge)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*