Stena Line setzt vierte Fähre zwischen Karlskrona und Gdynia ein

M/V Gute ab August für Stena Line im Einsatz - Bildquelle: Stena Line

Wegen der großen Nachfrage auf der Route von Karlskrona nach Gdynia wird Stena Line, ab ende August, eine vierte Fähre zum Einsatz bringen. So kommt ab dem 28. August die M/V Gute als reine Frachtfähre auf der Route zum Einsatz. Der Verkehr auf der Route zwischen Schweden und Polen ist ein wichtiger Bestandteil der Infrastruktur zwischen Skandinavien und Mitteleuropa. In den letzten Jahren gab es bis heute ein positives Wachstum bei Passagieren und Fracht, so Stena Line.

Die M/V Gute wird die Stena Vision, Stena Spirit und Stena Baltica im Frachtbereich entlasten und gleichzeitig kann Stena Line damit die Kapazitäten steigern. So bietet die Frachtfähre zusätzliche 865 Lademeter. Somit bietet die Reederei in der Hochsaison weitere zusätzliche Frachtkapazitäten an. Bereits ende Juni, wird man die Überfahrten auf der Route um vier Fahrten erhöhen. Damit gibt es bis zur Einführung der zusätzlichen Frachtfähre 36 bis 40 Überfahrten und ab ende August dann 44 Überfahrten.

Stena Line hat die M/V Gute von Gotlandsbolaget gechartert.

„Unsere Route zwischen Polen und Schweden ist für uns von besonderer strategischer Bedeutung und integraler Bestandteil der Infrastruktur zwischen Zentraleuropa und Skandinavien. In den letzten Jahren konnten wir äußerst positive Volumenzuwächse verzeichnen und wir glauben, dass sich dieser Trend fortsetzt“, sagt Marek Kiersnowski, Trade Director Baltic Sea South von Stena Line, und ergänzt:

„Die Kapazitätsnachfrage ist nach wie vor groß, gleichzeitig verlangen unsere Kunden mehr Abfahrten für mehr Flexibilität – Entwicklungen die unserer Wachstumsstrategie entsprechen. Die M/V Gute wird die Route gut ergänzen und uns einen noch besseren Service und flexibleren Fahrplan ermöglichen. Die Maßnahme stärkt unsere Marktposition mit Karlskrona und dem neuen Terminal in Gdynia als wichtige Knotenpunkte im Fracht- und Passagierverkehr.“

 

Daten M/V Gute

  • Länge 138 m
  • Breite 16 m
  • Lademeter 865
  • Dauer Überfahrt 14 Stunden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*