Traditionseisbrecher Stettin kollidiert mit Finnsky von Finnlines

Schäden am Eisbrecher Stettin - Bildquelle: Wasserschutzpolizei Rostock

Während der Hanse Sail 2017 in Rostock ist es zu einem Unfall zwischen der Stettin und der Finnsky gekommen. Nach bislang ungeklärter Ursache sind gegen 11:00 Uhr zwischen den Liegeplätzen 60 und 64 die finnische Fähre Finnsky der Reederei Finnlines und dem Traditionseisbrecher Stettin zusammengestoßen. Am Eisbrecher Stettin entstand ein Rumpfriss von ca. zwei Metern Länge in der Außenhaut. Da der Riss oberhalb der Wasserlinien lag, kam es zu keinem Wassereinbruch. Aufgrund der Kollision gab es drei leicht verletzte Personen an Bord der Stettin. Die verletzen Personen wurden durch die Feuerwehr und den Rettungsdienst im Seehafen versorgt.

Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang nicht bekannt. Durch die Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock wurden die Ermittlungen zum Seeunfall aufgenommen. Am Montag, den 14. August sollen Experten zu den Ermittlungen hinzugezogen werden. Die Finnsky konnte kurz nach dem Unfall ihre Fahrt wieder aufnehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*