TT-Line bestellt Neubau in China

Neubau für TT-Line - Bildquelle: TT-Line

Nach vielen Gerüchten hat TT-Line, heute die Bestellung eines Neubaus bekannt gegeben. Gebaut wird die neue Fähre auf der chinesischen Werft Nanjing Jinling. Zusätzlich sicherte sich TT-Line eine Option für einen weiteren Neubau. TT-Line bezeichnet die neue Generation als TT-Line Green Ship. Die Auslieferung des ersten Neubaus ist für das Jahr 2022 angedacht. Die neue Generation Fährschiffe der TT-Line Green Ships hat ein duales Antriebskonzept, so dass die Fähre mit Flüssigerdgas (LNG, liquefied natural gas) oder mit Dieselkraftstoff betrieben werden kann.

Im Vergleich zu Dieselkraftstoff verringert die Verwendung von LNG den Ausstoß von Kohlendioxid merkbar und verbrennt zudem rauchlos. Das führt zu sehr niedrigen Feinstaub-Emissionen. Darüber hinaus brennt LNG nahezu schwefelfrei und verursacht sehr geringe Stickoxidemissionen. Die Entscheidung den Neubau des TT-Line Green Ships mit LNG-Konfiguration zu realisieren wird entscheidend begünstigt durch die Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mittels einer Förderung der Mehrkosten des LNG Antriebs.

Neubau für TT-Line – Bildquelle: TT-Line

TT-Line hat sich ausdrücklich für eine deutlich höhere Investition und für diesen zukunftsweisenden und umweltschonenden Antrieb entschieden. Das TT-Line Green Ship wird die umweltfreundlichste Fähre in unserer Unternehmensgeschichte sein“, betont Geschäftsführer Bernhard J. Termühlen.  

Der Neubau wird 230 Meter lang und bietet Platz für bis zu 800 Passagiere. Daneben verfügt er über 3.500 Lademeter und kann so bis zu 200 Lkw oder Trailer transportieren.

“Wir sehen eine kontinuierlich ansteigende Nachfrage nach umweltfreundlicher Beförderung von rollender Ladung auf dem Seeweg. Mit dieser Investition können wir noch effektiver auf die Anforderungen unserer Kunden eingehen und sie in ihrem Wachstum unterstützen. Gleichzeitig bieten wir unseren Passagieren ein neues Fährerlebnis mit dem guten Gewissen größtmöglicher Umweltfreundlichkeit“, erläutert Hanns H. Conzen als Geschäftsführer von TT-Line.

Technische Daten

  • Werft Nanjing Jinling
  • Länge 230 m
  • Breite 31 m
  • Passagiere 800
  • Lademeter 3.500 (bis zu 200 Lkw oder Trailer)

4 Kommentare zu TT-Line bestellt Neubau in China

  1. Moin Herr Brech. Bekommt das Schiff Gondeln als Antriebseinheit wie Peter Pan und Nils Holgerson oder geht es wieder zurück zur altbackenen Antriebswelle. MfG. M Wy

  2. Interessant ist hierbei besonders die Förderung des Schiffs durch Mittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

    Produziert wird das Schiff nicht in Deutschland oder der EU, sondern subventioniert mit Steuergeldern in China – während die Werften in Europa finzielle Probleme haben.

    Das ist mir völlig unverständlich!

  3. Es ist schon seltsam, daß die beiden Neubauten mit Bundesmitteln gefördert werden aber gleichzeitig der Auftrag in China ausgeführt wird.

    Natürlich macht es Sinn, umweltfreundliche Technologien staatlich zu fördern.
    Aber wenn in Europa die Werften finanzielle Probleme habe, sollten die staatliche subventionierten Schiffe auch in der EU gebaut werden.

    LNG-Schiffe bieten auch andere Werften an.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*