Neuer Betriebsmanager bei Scandlines

Die Fähren Copenhagen und Rostock von Scandlines - Bildquelle: Scandlines/Lars Sørensen

Nach rund 35 Jahren bei der Reederei Scandlines wird Betriebsmanager Claus Nikolajsen zum Ende des Januars 2017 in Rente gehen. Sein Nachfolger ist Michael Guldmann Petersen und er wird in der Position des SVP Route Management & Operations bei Scandlines angestellt. Petersen feiert am 29. Januar 2017 seinen 50. Geburtstag. Seine Prüfung zum Schiffsführer legte er 1991 in Kopenhagen ab und fuhr bis zum Jahr 2000 für die dänische Reederei Maersk zur See. Anschließend absolvierte er eine Reihe von Management-Ausbildungen.

Seinen ersten Arbeitstag in der Reederei hatte Michael Guldmann Petersen bereits am 2. Januar 2017. Momentan durchläuft er ein umfassendes Einführungsprogramm. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat, dem Management und den vielen kompetenten Mitarbeitern, von denen ich bereits einige während meiner ersten Zeit bei Scandlines kennenlernen durfte“, so Michael Guldmann Petersen.

„Michael Guldmann Petersen bringt beeindruckende Erfahrungen aus der Welt der Schifffahrt sowohl im In- als auch im Ausland mit, und wir freuen uns sehr, bei Scandlines von seinen Erfahrungen zu profitieren“, so Søren Poulsgaard Jensen, CEO bei Scandlines.

„Claus’ Einsatz für die Reederei ist von unschätzbarem Wert. Er hat ein riesiges Netzwerk, sowohl innerhalb als auch im Umfeld der Reederei, und wir durften viele Jahre lang von seinem großen Wissen in den Bereichen Schifffahrt und Terminalbetrieb profitieren. Deshalb freue ich mich sehr, dass Claus uns zugesichert hat, auch weiterhin in verschiedenen Aufsichtsräten von Scandlines sowie als Berater tätig zu sein“, so Søren Poulsgaard Jensen. „Ihm gilt unser großer Dank, und wir wünschen Claus für seinen Ruhestand alles Gute.“

Über Scandlines
Scandlines steht als Symbol für eine historische und enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden seit 1872. Unter den Namen Scandlines und Scandlines Helsingør-Helsingborg werden heute drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität und mit einer grünen Vision für die Zukunft vermarktet.

Das Kerngeschäft sind effiziente und zuverlässige Transportdienstleistungen für sowohl Passagiere als auch für Frachtkunden. Im Fokus steht dabei, Mehrwert für die Kunden an Bord der Fähren sowie in den Scandlines-Shops an Land zu schaffen.

Mit mehr als 90.000 Abfahrten verteilt auf 12 Fähren transportierte Scandlines 2015 insgesamt 15  Millionen Passagiere, 3,3 Millionen PKW, 900.000 Frachteinheiten sowie 65.000 Busse auf den Routen Puttgarden-Rødby, Rostock-Gedser und Helsingør-Helsingborg.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*