Passagierrekord 2015 bei Fjord Line

MS Bergensfjord auf dem nach Hirtshals - Bildquelle: Fjordline

Ende Oktober hat die Reederei Fjord Line erstmals den einmillionsten Passagier 2015 an Bord befördert. Dies stellt einen neuen Rekord in der Geschichte der Reederei da. So steht Fjord Line vor dem besten Jahr seiner Geschichte. Grundlage für die positive Entwicklung sind die drei ersten, äußert erfolgreichen Quartale des laufenden Geschäftsjahres. Auf seinen Routen zwischen Dänemark und Norwegen sowie zwischen Norwegen und Schweden verzeichnet Fjord Line zwischen Januar und August dieses Jahres eine Steigerung der Passagier- und Fahrzeugzahlen von 32 Prozent verglichen mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Auch der Cargobereich liegt mit acht Prozent Wachstum deutlich im Plus. Beim Wachstum legen alle Routen von Fjord Line nahezu gleich zu. Der Erfolg bestätigt den positiven Trend aus dem vergangenen Jahr: 2014 konnte Fjord Line die Zahl der beförderten Passagiere im Vergleich zu 2013 verdoppeln.

„Wir freuen uns sehr über diese Tendenz“, sagt Rickard Ternblom, Geschäftsführender Direktor von Fjord Line. „Der Zuspruch unserer privaten Gäste und der Geschäftskunden bestätigt uns darin, dass wir insbesondere mit der Indienststellung unserer neuen, umweltfreundlichen Kreuzfahrt-Fährschiffe MS Stavangerfjord und MS Bergensfjord eine richtige Entscheidung getroffen haben. Die modernen Schiffe bilden das Herzstück unseres ganzjährigen Liniennetzes zwischen Dänemark und Norwegen. Hinzu kommt der persönliche Service an Land und an Bord, mit dem unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jede Reise zu einem gelungenen Erlebnis machen möchten.“

Im bisherigen Geschäftsjahr konnte Fjord Line seinen Marktanteil auf allen Routen ausbauen. Auf den Linien zwischen Dänemark bzw. Kontinentaleuropa und Norwegen hält Fjord Line aktuell einen Anteil von 22 Prozent im Passagier- sowie 28 Prozent im Fahrzeugbereich. „Diese Zahlen sind ein gutes Fundament für eine auch zukünftig positive Entwicklung unserer Reederei“, so Konzernchef Rickard Ternblom.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*