Scandlines nimmt Betrieb nach Bombendrohung wieder auf

Copenhagen legt zur ersten Probefahrt ab - Bildquelle: Scandlines

Scandlines hat am Nachmittag nach der Freigabe durch die dänischen Behörden den Fährverkehr auf allen Routen wieder aufgenommen. Grund für die Einstellung war eine Bombendrohung von einem Anrufer. Da der Anrufer kein genaues Schiff nannte, entschied man den kompletten Fährverkehr einzustellen. Nach und nach konnten dann alle Fähren anlegen und wurden von der Polizei untersucht sowie evakuiert. Teilweise kreuzten Sie vor den Häfen, weil diese gesperrt waren.

Nun kam die Entwarnung durch die dänische Polizei und Scandlines kann den Betrieb auf allen Routen wieder aufnehmen. Es kommt aber an allen Häfen zu Verzögerungen und Staus. Passagiere werden geben etwas Geduld zuhaben, bis Sie transportiert werden können. Vor allem Puttgarden stauen sich bereits die Lkw. Laut Scandlines kann jeder Kunde auch umdrehen und bekommt das Ticket komplett erstattet.

Betroffen von der Drohung waren die Routen Puttgarden – Rødby, Rostock – Gedser und Helsingborg – Helsingør.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*